Rohkost

Rohkost Fan Milka Loff Fernandes

Rohkost Fan Milka Loff Fernandes

Rohkost Fan MilkaWir freuen uns, dass wir ehemalige Fernsehmoderatorin und Rohkost Fan Milka Loff Fernandes für ein Exklusivinterview gewinnen konnten!

Liebe Milka, kürzlich haben wir von deinem Rohkost Experiment auf Youtube erfahren und waren ab der ersten Sekunde begeistert. Bitte erzähle uns doch ein wenig von der Idee und der Umsetzung des Experiments! Seit wann lebst du vegetarisch bzw. vegan?

Milka Loff Fernandes:
Bisher hatte ich nur davon gehört, dass sich Menschen ausschließlich mit Rohkost ernähren. Vor allem bereits vor Jahren, als ich längere Zeit in USA war. Es hat mich immer interessiert, weil mir das Thema Ernährung schon immer wichtig war. Bis ich selbst mit Rohkost Ernährung begonnen habe, schien mir diese Art von Ernährung allerdings in meinem Alltag für mich sehr schwer umsetzbar.


Ich probiere gern verschiedene Dinge aus und realisiere unterschiedliche Projekte für mich selbst und so kam es zum Rohkost-Projekt. Seit Beginn des Projektes ernähre ich mich in jedem Fall vegetarisch, teilweise auch vegan, das bringt das Projekt mit sich. Ich bin nicht blind in das Projekt hinein geschlüpft, sondern habe mich vorab informiert, was das heißt, wie es funktioniert.

Es macht mir nach wie vor Spass, ich habe das gut in meinen Alltag integrieren können, meinen Körper gut umgestellt  – ich habe bisher nicht den Eindruck, auch bei beruflicher oder sportlicher Belastung, dass es mir schadet UND meinem Gewissen tut es auch gut.

Frage:
Die meisten von uns kennen dich noch als trendige Fernsehmoderatorin bei VIVA. Was machst du jetzt und wie bindest du eine rohköstliche Ernährung in deinen stressigen Berufsalltag ein? Kannst du unseren Lesern Tipps zur Umstellung auf Rohkost geben?



Milka Loff Fernandes
Aktuell arbeite ich hinter der Kamera im Produktionsbereich. Ich bereite mich damit vor alle Bereiche nicht nur vor der Kamera zu erschließen, da ich einige neue eigene Projekte in der Vorbereitung habe. Und wer meint, es wäre weniger fordernd hinter der Kamera zu arbeiten, der irrt sich.

Arbeits Volumen und Zeitdruck bestimmen da den Tag ganz schön. Anfänglich war es schon eine Umstellung, aber ganz ehrlich, ich muss mir so oder so Gedanken machen, was ich esse, also kann ich auch meine Rohkost für den Tag mundgerecht vorbereiten oder einpacken.

Wer auswärts isst, hat es gelegentlich nicht ganz so einfach, meistens findet sich doch immer etwas in der Küche oder auf der Karte. Für mich ist alles eine Frage der Einstellung und des Willens, ob ich etwas schaffe, oder nicht. Ich habe mit der Rohkost Ernährung am Anfang eines Urlaubs begonnen, damit ich mich schon mal gewöhnen konnte, dann einfach weiter gemacht. Das ist sicher ein Tipp, denn es ist bestimmt wesentlich schwerer im Joballtag zu beginnen, für jeden.

Durch den Blog, den ich paralell dazu realisiere, wussten auch gleich alle Freunde Bescheid, so musste ich mich nicht nicht oft erklären, das kann ich nur empfehlen. Anfänglich, um es mir nicht unnötig schwer zu machen, habe ich Freunde nicht zum Abendessen getroffen, sondern habe stattdessen einen Spaziergang mit Ihnen gemacht oder am Wochenende andere Zeitfenster gefunden, um andere Dinge zu unternehmen. Das war ebenfalls leichter, denke ich und hat zusätzlich zu neuen Unternehmungen geführt.

Frage:  Wir sind große Fans von deinen Youtube Videos. Kannst du unseren Lesern ein kleines Geheimnis verraten, wie es in den nächsten Tagen und Wochen in deinen Youtube Videos weitergeht?

Milka Loff Fernandes:
Das kommt ganz darauf an, was für Erfahrungen ich weiterhin mit Rohkost mache. Mein Blog ist eine Art Video-Tagebuch. Gerade habe ich mich für den Marathon in Düsseldorf am 29. April angemeldet. Da wird es sicherlich auch  etwas zu meiner Trainingserfahrungen geben. Und ich habe mir überlegt, weil viele Fragen zur Zubereitung kamen, vielleicht dazu etwas zu machen, mal sehen. 


Frage:
Gibt es ein Rohkost Gerät in deiner Küche, das dir deinen rohköstlichen Alltag besonders erleichtert und welches du nicht mehr missen möchtest?

Milka Loff Fernandes:
Ganz klar: der Vitamix! Den benutze ich täglich mehrmals und kann wirklich sagen, dass er nicht weg zu denken ist und meinen alten Mixer definitiv verdrängt hat. Möchte ich nieeee wieder missen!

Frage:
In einem deiner Videos haben wir erfahren, dass du Datteln besonders magst und dass du Rohkost Torten machen willst. Gibt es sonst noch ein Lebensmittel oder ein Rohkost Produkt, in das du dich „verliebt“ hast?

Milka Loff Fernandes:
Wenn wir schon von „Liebe“ sprechen, dann muss ich an dieser Stelle von meiner innigen Beziehung zu Kokosnüssen sprechen. Rohe Kokosraspeln – also die wirklich schonend getrockneten, in Rohkost Qualität– sind so unglaublich lecker. Es lohnt sich dafür in ein Spezialgeschäft zu gehen oder sie z.B. bei euch zu bestellen. 

Rohkost.de: Liebe Milka, wir danken dir herzlichst für das tolle und lebendige Interview und wünschen dir für dein Rohkost Experiment „alles Gute“!
Milka Loff Fernandes:
Sehr gern, es hat mich gefreut. Ich hatte nicht erwartet, dass mein Eigen-Versuch auf so ein Interesse stoßen würde!

Ähnliche Beiträge:


7 Kommentare

  1. Dorothea




    habe mir vor kurzem den Vitamix geleistet und bin hell begeistert. Ich mache mir auch seit dem ich den Vitamix erhalten habe die super leckeren Grünen Smoothies. Auch Gemüse Suppen sind ja soooooooooooo lecker Gibt viel Energie und ich fühle mich wohl. ♥ Dorothea ♥

  2. Bee




    Ich war vor zwei Jahren schon einmal strenge Rohköstlerin und beginne gerade wieder die Vorzüge zu geniessen. Mein Schlaf wird besser, meine Haut strahlt und ich bin einfach soooo viel besser gelaunt!! Raw rocks…..

    Love and Light,
    Bee




  3. Toll das immer mehr Leute das Licht sehen und auf Rohkost umsteigen. Ich selbst bin auch Rohköstlerin seit einigen Jahren und fühle mich von Tag zu Tag besser. Nicht nur das ich bekomme öfters komplimente für mein aussehen und ich bin demnächst 50!

    Ein guter Mixer ist sehr vorteilhaft für Grüne Smoothies und andere köstliche Rohkostgerichte.




  4. Hallo das wichtigste Küchengerät bei der Rohkosternährung ist der Vita-Mix.Da ich viel Wildkräuter esse,und die nur mit Obst gemischt,gut schmecken,gibt es für mich keine andere Alternative.Sonst bekomme ich als Rohköstler zu wenig Nährstoffe.Und wenn Sie alles kauen müssen,ist die Verdauung überlastet,da man gerade am Anfang zu viel ist,und zu wenig Pausen einhält.Da hilft mir das Buch von Galina Schatlowa,Wir Fressen uns zu tode.Ich habe auch immer Hunger,und ein Smoothie ist da noch die beste sache um satt zu werden.Ich nehme mir auch immer einen oder zwei mit ,wenn ich länger fort bin.Denn unterwegs gibt es nichts zu essen,da die restaurants meistens viel kochen.Außer in Gau-Algesheim die Schlemmerkiste,oder ganz wenige Rasthöfe.Bei Mac Donalds esse ich den Salat pur wenn ich garnichts habe,manchmal auch mit ein paar Pommes aber dann ohne Salz.Das muß aber im Rahmen bleiben.Sonst geht es mir hinterher schlecht.Mein Körper ist nach 7 Jahren Rohkost total umgestellt.Ich bin aber nie krank,und fühle mich fit.
    Grüße Erika

  5. Christian




    Wer meint, daß man für eine rohe Ernährung solche Dinge wie Mixer etc. braucht, hat irgendwas nicht ganz begriffen.

    Rohkostfreund hat gesagt :“Toll das immer mehr Leute das Licht sehen und auf Rohkost umsteigen.“

    Das ominöse „Licht“ was du in Bezug auf Rohkost zu sehen glaubst, ist wohl eher dieses hier :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Illusion

    Erika Gärtner hat gesagt : “ Bei Mac Donalds esse
    ich den Salat pur wenn ich garnichts habe,manchmal auch mit ein paar Pommes aber dann ohne Salz.“

    Hahaha…Pommes bei Mac Donald, aber sich langjährige Rohköstlerin schimpfen…ja, nee, is klar.Regelmässige „Ausnahmen“ schätze ich mal…kommt bei veganen „Rohköstlern“ ja ständig vor, nicht wahr ?

  6. Harry




    LOL, kann man/frau wirklich so sehen
    😉

  7. nachgebloggt




    Milka hat ja ihre Karriere bei VIVA angefangen, VIVA war ein Sender auf dem mal Musik lief 🙂

    Spaß beiseite, sie sagte in einem Interview mit mir, dass sie VIVA heute selbst nicht mehr interessiert, schade wie sich manchmal Dinge ändern.

Einen Kommentar schreiben