Kennen Sie das: Nach einem Restaurantbesuch fühlen Sie sich wesentlich schlechter als vorher? Sie spüren quasi nur eine finanzielle Erleichterung.

Ich bin seit fast 30 Jahren mit Rohkost unterwegs und hatte natürlich auch diese Erlebnisse – und immer wieder den Gedanken: Mit meiner Rohkost zu Hause wäre das nicht passiert! Auch die Teilnehmer meiner Kurse berichten mir von solchen Vorfällen.  Ein guter Grund, Ihnen beizustehen!

Ein Restaurantbesuch gehört zu den schönen Dingen im Leben und wir wollen ja trotz unserer Ernährungsgewohnheit normal am sozialen Leben teilnehmen – viele gesellschaftliche Ereignisse sind nun einmal mit gemeinschaftlichen Restaurantbesuchen verbunden.

Ob nun vegan oder roh – nach dem Durchblättern der Speisekarte bleibt oft nur der frische Salat ohne Beilagen. Trotzdem ging es mir nach solchen Salaten nicht immer gut oder ich wurde überhaupt nicht satt.

Ein Blick hinter die Kulissen vieler Gaststätten zeigt: Auf die Qualität von Ölen, Essig und Gewürzen wird wenig oder überhaupt kein Wert gelegt. Also bleibt nur der eine Weg: Rohkost Speisen selbst mitbringen!

So wird der Restaurantbesuch zu einem enspannten Erlebnis

Mein kleiner “Notfallkoffer“ für auswärtige Mahlzeiten sieht so aus: Eine selbstgemachte Vinaigrette aus einem hochwertigem Rohkost-Öl mit Zitronensaft oder Apfelessig, fertig gewürzt mit etwas Salz, Pfeffer, frischen und getrockneten Kräutern.
Alles gut und auslaufsicher im Glas verschlossen.

Als Sättigungsbeilage die Buchweizen- und Sonnblumen-Sprossen und zur Sicherheit noch ein paar Kräcker, reife Avocado oder Oliven.

Einem gelungen Abend mit abschließender, guten Befindlichkeit steht nun nichts mehr im Wege.

Fordern Sie den Ehrgeiz des Küchenchefs heraus

Bitte bestellen Sie Ihren Salat nicht ohne Dressing, dann kommt er meistens doch mit Dressing. Die besten Erfahrungen habe ich mit folgenden Bestellungen gemacht: Bitte den Salat separat mit Öl und Essig.

Selbst mitgebrachte Speisen sind umständlich und zeitaufwändig. Mein Tipp, gerade wenn Sie in gehobener Gastronomie speisen wollen: Seien Sie gut vorbereitet!

Schon öfter ist es mir gelungen, den Ehrgeiz des Küchenchefs herausfordern, auch mal einen außergewöhnlichen Essenwunsch zu meistern!

Dafür drucken Sie vor Ihrem Restaurantbesuch beispielsweise das folgende Schrtiftstück aus (so vermeiden Sie Stille Post Effekte):

 

Liebe Küchencrew,

ich vertrage ausschließlich Rohkost, also ungekochte Speisen.
Ich hätte gern einen Salatteller mit ausschließlich frischen Zutaten, ohne Mais oder andere Gemüse aus dem Glas oder der Dose.
Alle Beilagen wie Thunfisch, Schinkenstreifen oder Eier vertrage ich ebenfalls nicht.
Ich möchte Sie bitten, Dressings auf Milch- oder Essig-Basis mit einer Vinaigrette aus Zitronen und Öl zu ersetzen.
Alles andere an Frischprodukten, von Avocado über Stangensellerie bis Zucchini können Sie mir gerne servieren.

Vielen Dank für Ihre kreativen Bemühungen!

 

Übergeben Sie die Liste mit freundlichen Rohkost-Grüßen dem Kellner und lassen sich überraschen!

Einem beglückenden Restaurant-Erlebnis steht nun nichts mehr im Wege.


  • Über den Autor:

    Peter E. Dreverhoff Peter_E_Dreverhoff

    Peter E. Dreverhoff ist seit vielen Jahren Rohkost-Spezialist bei Keimling Naturkost und Leiter der Keimling Naturkost RohAkademie. Als Rohköstler mit einer mehr als 25 Jahre zurückreichenden Erfahrung war er bereits als selbständiger Ernährungsberater, Früchte-Fasten-Leiter und Bewegungstrainer tätig. Sein unglaubliches Wissen auf dem Gebiet der vitalen Küche ist in die Lehrinhalte der Keimling RohAkademie mit eingeflossen.