Wer krank ist, geht normalerweise zum Arzt, bekommt eine Diagnose und lässt die Symptome behandeln. Die Ursachen bleiben häufig im Verborgenen und über kurz oder lang findet die Krankheit erneut den Weg an die Oberfläche. Auch die Ernährung des Patienten spielt während der Behandlung meist eine untergeordnete Rolle.

Der Mensch wird als ganzheitliches Individuum betrachtet

In der Paracelsus Clinica al Ronc im schweizerischen Castaneda läuft es ein bisschen anders. Hier wird der Patient in seiner Ganzheit betrachtet, als funktionelle Einheit. Die Klinik ist ein Zentrum sowohl für die biologische Medizin als auch für Traditionelle Europäische Naturheilverfahren (TEN). Dabei nimmt auch die Patientenernährung eine zentrale Rolle ein.

Vegane Rohkost gehört zur ganzheitlichen Therapie

In der Klinik wird grundsätzlich eine vegetarische Vollwertkost angeboten, die gemeinsam mit den biologischen Therapien das Fundament für den Heilungserfolg bildet. Das Besondere: Die Bedürfnisse werden individuell herausgearbeitet – nicht alle Patienten bekommen das gleiche zu essen. So wird auch speziell auf die Ernährungsgewohnheiten veganer Rohköstler eingegangen, der Speiseplan speziell angepasst. Es gibt zum Beispiel frischen Gemüse- und Grassaft sowie Smoothies.

Ein rundum gutes Gefühl – auch beim Essen

In der Paracelsus Clinica al Ronc kann man darauf vertrauen, dass die eigenen Bedürfnisse ernst genommen werden. Hier hat man verstanden, dass besonders auch die Ernährung ein wichtiger Baustein im Gesundungsprozess ist.

Erfahren Sie hier mehr über die Paracelsus Clinica al Ronc.