Der richtige Lagerort für Rohkost schont dein Budget, weil viele Produkte einfach länger frisch bleiben. Außerdem kann Obst und Gemüse gut gelagert besser nachreifen.

Ein Tipp aus der Keimling RohAkademie: Wasche dein Obst und Gemüse erst kurz vor dem Verzehr, da die Produkte ungewaschen länger haltbar sind.

Lagern im Kühlschrank

Die richtige Lagerung von Lebensmittel beginnt mit dem Einkaufen. Am besten nur wirklich frische Produkte einkaufen.
Denn bedenke: Je frischer es ist, desto länger ist es haltbar und desto mehr Vitalstoffe enthält es.

Zum Lagern stehen dir oftmals unterschiedliche Orte zur Verfügung. Der Kühlschrank ist dabei besonders gut geeignet, da die unterschiedlichen Fächer verschiedene Temperaturen aufweisen. Auf Grund der Temperatur von ca. 10-12 °C eignet sich die Kühlschranktür sehr gut zur Lagerung von Getränken, Dressings und Pestos. Diese werden in der Regel schnell verzerrt bzw. sind durch die Zugabe von unempfindlichen Ölen (z.B. Olivenöl) vor dem schnellen Verderben geschützt. Auf dem Bild sind weitere Beispiele für die Lagerung im Kühlschrank dargestellt

Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank

Weitere Lagerungsmöglichkeiten

Der Kühlschrank ist allerdings nicht immer die beste Lagermöglichkeit. Süß-Kartoffeln, Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten sowie Gurken halten sich am besten an der frischen Luft – an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort. Gut geeignet ist dafür ein Keller oder eine Vorratskammer. Zum Lagern in der Küche können u.a. Schalen und Dosen aus Keramik verwendet werden.

Nachreifen

Achte beim Lagern darauf, dass verschiedene Obst- und Gemüsesorten getrennt gelagert werden. Einige Früchte, wie z.B. Äpfel produzieren das Reifegas Eythlen. Diese werden meistens pflückreif geerntet und geben auf dem Wege zur Genussreife Eythlen ab. Wie kann man sich das ganze nun zu Nutze machen? Ganz einfach: Kaufe unreife schwache Etythlen produzierende Früchte wie z.B. Avocados oder Bananen ein und legen auf diese z.B. Äpfel, die wiederrum stark Reifegas produzieren. Damit die Reifegase nun auch Ihre Arbeit erledigen können, decke das Ganze möglichst luftdicht ab. Um den Prozess zu beschleunigen, können die Früchte zum Nachreifen auch kurzfristig in einem warmen Raum gelagert werden.

Daher unser Tipp: Lagere niemals reife Früchte (z.B. Mangos und Avocados) zusammen mit stark Eythlen produzierenden Früchten (z.B. Äpfel und Birnen).


  • Über den Autor:

    Peter E. Dreverhoff Peter_E_Dreverhoff

    Peter E. Dreverhoff ist seit vielen Jahren Rohkost-Spezialist bei Keimling Naturkost und Leiter der Keimling Naturkost RohAkademie. Als Rohköstler mit einer mehr als 25 Jahre zurückreichenden Erfahrung war er bereits als selbständiger Ernährungsberater, Früchte-Fasten-Leiter und Bewegungstrainer tätig. Sein unglaubliches Wissen auf dem Gebiet der vitalen Küche ist in die Lehrinhalte der Keimling RohAkademie mit eingeflossen.