Bislang sammelten sich sämtliche rohVegane Trends in Berlin. Doch auch Hamburg holt auf und bietet ein vielfältiges Angebot. Von St. Pauli bis nach Langenhorn können Veganer, Vegetarier und Rohköstler mittlerweile lecker und abwechslungsreich essen gehen.

vegane Köstlichkeiten

Der bunte, vegane Mix

Wer bisher dachte, das Veganz sei die einzige vegane Anlaufstelle in Hamburg, der irrt: Erster Anlaufpunkt für viele ist mittlerweile das Happenpappen in Eimsbüttel, welches schon Veganstars wie Attila Hildmann bewirtet hat und bekannt ist für seine fantastischen Burger-Abende. Im Bereich Altona-Altstadt ist das Liberty zu finden. Ein nevegas Eiscafé und Bistro, das die Gäste neben veganem Eis auch mit Kuchen, Torten, Smoothies und sogar Amercian Sandwichs versorgt. In Langenhorn können Genießer im „The Vegan Eagle“ Gerichte und Desserts genießen. Die genussvollen Kombinationen sind geprägt von den weltweiten Vegan-Erfahrungen der Inhaber.

Rohkost in Hamburg

Auch für Rohköstler gibt es etwas: Zum einen gibt es im Mühlenkamp das Gracias Madre mit rohköstlichen Kuchen und leckeren Fruit-Smoothies, zum anderen den VegaNatuRoh Kreis in Harvesterhude. Dieser trifft sich jeden ersten Donnerstag im Monat, um neue Rezepte kennenzulernen. Wer gerne selbst zubereitet, der kann sich im gestern eröffnetenKurkuma, der neuen veganen Kochschule Hamburgs, zu Kochkursen und Workshops anmelden für rohköstliche und vegane Leckereien.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Genießen!