3 Rezepte aus dem Buch „Sprossen & Mikrogrün“

Superfoods – ein Begriff, der aus der rohveganen Küche nicht mehr wegzudenken ist. Ein Buch, was uns zu diesem Thema aufgefallen ist, ist das Buch „Sprossen & Mikrogrün“ von Angelika Fürstler. In diesem Buch finden Sie 40 kreative Rezepte, drei davon wollen wir Ihnen heute vorstellen und empfehlen!

Sprossen-Sackerl

Das Sprossen-Sackerl: ein originelles und gesundes Geschenksackerl, über das sich jeder Gast freut! Die besonders originelle „Sauce Surprise“ könne Sie direkt in die Sackerln füllen oder extra in einer Schüssel servieren.

Ergibt: 12–15 Stück | Zubereitung: 25 Minuten | Küchenfreund: Gemüsehobel oder Julienneschneider

Zutaten

Sauce Surprise

  • Cashew-Crème-fraîche mit Garam Masala (Seite 100)
  • ½ TL Chiasamen
  • Koriandergrün (nach Geschmack)

Sackerl

  • 2 TL Grünkohlsamen
  • 2 EL Sonnenblumenkerne (mit Schale)
  • 12–15 Blätter Reispapier
  • 6 Salatblätter
  • ½ Zucchini
  • ½ Salatgurke
  • 5 Karotten
  • 1 rote Paprika
  • ¼ Rotkohlkopf
  • 1 Bund frische Kräuter nach Wahl (Koriander, Petersilie etc.)
  • essbare Blüten nach Wahl
  • frischer Schnittlauch

Vorbereitung

Einweichen und Keimen:
Grünkohlsamen:6–12 Std.

3–5 T.Sonnenblumenkerne (mit Schale):
8–16 Std. • 8–10 T.

So geht’s: Für die Sauce Surprise Koriandergrün fein hacken, mit Crème-fraîche und Chiasamen vermischen und kühl stellen.

Für die Sackerl Gemüse und Sprossen waschen und trocknen. Zucchini, Gurke und Karotten mit dem Julienneschneider oder dem Gemüsehobel und Paprika mit einem Messer in feine Streifen schneiden. Den Rotkohl vom Strunk befreien und mit dem Gemüsehobel fein schneiden.
Kräuterblätter von den Stielen abzupfen.

Reispapier einige Sekunden in eine große Schüssel mit warmem Wasser tauchen. Sobald es weicher wird, auf einen Teller legen.

Sprossen, Gemüsestreifen, Kräuter und Blüten in der Mitte des Reispapiers geben (dabei genügend Platz an den Seiten lassen). Reispapier zu einem Sackerl falten und zuerst mit einer Bastschnur, dann mit einem Schnittlauchhalm umwickeln.

Tipps: Das Einweichwasser für das Reispapier sollte weder zu heiß noch zu kalt sein. Es kann passieren, dass einige Reisblätter reißen, aber Sie haben den Dreh sicher schon bald raus. Statt Reispapier verwende ich auch gern rohköstliche Kokos-Wraps

AngelikA’s Wellness-Toast

Wellness-Toast

So kennt man den Toast bislang noch nicht: Natürlich und kreativ bringt er uns von Well-Being zu Wonderful-Being!

Er schmeckt erfrischend leicht und wirkt angenehm sättigend. Für mich ist das der perfekte Lunch, und Sie können ihn mit anderen Sprossen, Aufstrichen und Saucen Ihrer Wahl genießen.

Ergibt: 2 Portionen | Zubereitung: 10 Minuten

Zutaten

  • 1 TL Rotkohlsamen
  • 1 EL Sonnenblumenkerne (mit Schale)
  • 4 Scheiben AngelikA’s Lebensbrot (Seite 140)
  • 6–8 EL Green-Peace-Dip (Seite 132)
  • 2–4 Salatblätter
  • ¼ Salatgurke
  • ¼ kleine Zwiebel
  • ½ kleine Avocado,entkernt
  • 2 TL Senf
  • 1–2 EL Pistazien
  • 3 EL Sauce Tartare (Seite 106)
  • Pfeffer, gemahlen (nach Geschmack)
  • Secret Wild Sauce(Seite 130;nach Belieben)

Vorbereitung

Einweichen und Keimen:
Rotkohlsamen:
6–12 Std. • 3–14 T.
Sonnenblumenkerne (mit Schale):
8–16 Std. • 8–12 T.

So geht’s: Gurke, Zwiebel und Avocadofleisch in Scheiben schneiden.

2 Scheiben des Lebensbrots mit dem Green-Peace-Dip bestreichen, dann mit den Gemüsescheiben belegen, etwas Sauce Tartare daraufgeben und beliebig mit den anderen Zutaten garnieren.

Zuletzt mit den beiden anderen Scheiben Lebensbrot bedecken. Genießen!

Hinweis: Bei der Zubereitung des Lebensbrots formen Sie einfach Quadrate in Toastbrotgröße. Sie können auch Essener-Brot (rohköstlich) oder glutenfreies Toastbrot für dieses Gericht verwenden.

Tipps: Anstatt Sauce Tartare können Sie auch die Schnellversion der Secret Wild Sauce verwenden. Wirklich bequem ist’s, wenn Sie das Lebensbrot zum Beispiel einmal im Monat und den Aufstrich für die ganze Woche zubereitest, denn dann ist dieses Rezept im Handumdrehen fertig.

AngelikA’s Bliss-Müsli

Bliss-Müsli

Dieses Rezept wird Ihr Frühstücksmüsli revolutionieren! Gesünder und köstlicher geht’s einfach nicht!

Sie können alle möglichen Zutaten und Gewürzmischungen verwenden. Ob Apfel-Zimt- oder Haselnuss-Schoko-Müsli, Sie haben die Wahl.

Dieses Müsli ist der perfekte Proviant auf Reisen und für Wanderungen.

Ergibt: ca. 500 Gramm getrocknetes Müsli | Zubereitung: 20 Minuten | Küchenfreund: Hochleistungsmixer/Küchenmaschine, Dörrautomat

Zutaten

Grundrezept

  • 300 g Buchweizenkörner
  • 50 g Kürbiskerne
  • 20 g Quinoakörner
  • 15 g Sesamsamen (geschält)
  • 150 g Sonnenblumenkerne (ohne Schale)
  • 50 g Leinsamen
  • 100 g Mandeln
  • 100 g Rosinen
  • 30 g Walnüsse
  • 35 g Maulbeeren oder Gojibeeren
  • 3–5 Datteln, entkernt
  • 1 EL Mandelmus
  • 1–2 EL Kokosöl
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL Lucumapulver
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 ml Orangensaft
  • Kokosblütenzucker
  • 1–2 EL Vanille-Proteinpulver in Rohkostqualität (wahlweise)
  • 1 EL Ahornsirup (wahlweise)

Gewürze

  • 2 EL Zimt
  • ½–1 TL Nelkenpulver
  • ½–1 TL Sternanispulver
  • 2 TL Vanillepulver
  • etwas Salz

So geht’s: Die halbe Menge der Buchweizensprossen, die Rosinen mit Leinsamen, Datteln, Mandelmus, Kokosöl, Apfel,Lucumapulver, Gewürzen, Zitronen- und Orangensaft im Mixeroder in der Küchenmaschine zu einer Creme pürieren. Diese in eine Schüssel füllen und mit den restlichen Zutaten gut vermischen.

Abschmecken und auf Dörrfolie verteilen. 8 bis 12 Stunden bei 40 °C im Dörrautomaten trocknen. Nach 6 Stunden wenden.

Tipp: Dieses Müsli kann auch mit viel weniger Zutaten köstlich schmecken: Buchweizensprossen, Datteln und ein paar „aktivierte“ Samen und Nüsse sowie Gewürze Ihrer Wahl können schon genug sein. Mit frischem Obst oder auf Smoothie, in Joghurt, Mandel- oder Vitalmilch (Seite 84) genießen! Et voilà, fertig!

Hinweis: Bliss-Müsli schmeckt auch frisch, das heißt ungetrocknet, hervorragend, zum Beispiel mit etwas Mandelmilch oder dem Probiotischen Berry-Boost.