Wer sich mit der vegetarisch-veganen Lebensweise beschäftigt, fängt meist bei der Ernährung an. Doch wenn diese erst einmal umgestellt ist, begegnen einem weitere Bereiche, die umgekrempelt werden können. Auch Mode, ohnehin ein stark diskutiertes Thema, gehört dazu. Und während Pelzmäntel schon länger als verpönt gelten, gibt es darüber hinaus weitere tierische Bestandteile in unserer Kleidung, von denen viele überhaupt nichts wissen.
Umso wichtiger ist es, dass sich immer mehr junge kreative Designer mit veganer Mode beschäftigen. Einige davon sind mit ihren Kollektionen heute schon sehr erfolgreich, denn eine nachhaltige und tierfreundliche Lebensweise wird immer mehr zum Trend.

Was „vegan“ bei Kleidung bedeutet

Generell sollte Kleidung keine tierischen Produkte oder Erzeugnisse enthalten, damit sie als vegan bezeichnet werden kann. Als Verbraucher ist es wichtig, genau hinzusehen und auf die verarbeiteten Stoffe zu achten, denn auch als „bio“ oder „öko“ angepriesene Mode ist nicht immer tierfrei. Vegane Mode besteht aus pflanzlichen Rohstoffen oder chemisch hergestellten Stoffen. Wer nicht nur Rücksicht auf Tiere, sondern auch auf die Umwelt nehmen möchte, sollte jedoch pflanzliche Alternativen bevorzugen.

Neue Materialien: Soja-Seide, Ananasleder & Co.

Eine vegane Alternative für Seidenliebhaber könnte die sogenannte Soja-Seide sein. Sie besteht aus Sojabohnen-Proteinen und ist ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Tofu. Zudem hat sie ähnliche Eigenschaften wie echte Seide, ist aber günstiger in der Herstellung: Die Sojafasern sind glatt, glänzend, weich und atmungsaktiv, ungefärbt sind sie weiß – genauso wie echte Seide.
Weitere Materialien, die in den letzten Jahren wieder- oder neuentdeckt wurden und ohne tierische Bestandteile auskommen: Fasern aus Algen, Buche oder Eukalyptus, ebenso wie Bambus– und Hanffasern. Kork wird immer öfter als Alternative für Leder genommen, sowohl tierfrei als auch nachhaltig sind Produkte aus Ananasleder – denn sie werden aus Ananasblättern gefertigt, die üblicherweise weggeworfen werden.

Veganes Weihnachtsshopping

Modeliebhaber und Geschenkejäger, achtet beim Weihnachtsshopping für euch oder eure Liebsten auf Herstellung und Herkunft der Klamotten und schaut beim Kauf gleich zwei mal hin! Von veganen Schuhen bis hin zur veganen Jeans, in viele Shops findet ihr vegane Kleidung vom bekannten Modelabels. Auch Taschen, Geldbörsen und Rucksäcke, Unterwäsche für Frauen oder Baby-Klamotten – für jeden etwas dabei. Wer sich nur ein bisschen unschaut findet schnell das pefekte Weihnachtsgeschenk!