Ein ganz besonderes Geschenk für jede Naschkatze ist diese feine Rohkost Schokolade.

Da ist jedes Stück ein Unikat und jeder Bissen schmeckt anders. Hier ist die Schokolade etwas dicker, da etwas dünner. An einer Stelle sind mehr Nüsse und an einer anderen mehr Trockenfrüchte.

Diese Schokolade ist so vielfältig – probieren Sie sie aus!

Der Kakao hat seine Heimat vermutlich in Südamerika, doch die ersten Zeugnisse seines Anbaus finden wir in Mittelamerika.

In Honduras wurden beispielsweise Gefäße gefunden, in denen schon vor etwa 3000 Jahren Kakao zubereitet wurde. Das belegen Anhaftungen von Theobromin, die in den Gefäßen gefunden wurden. Die Menschen verwendeten damals vermutlich noch nicht die herbe Kakaobohne. Vielmehr wird vermutet, dass sie aus dem Fruchtfleisch ein alkoholisches Getränk zubereiteten.

Für die Azteken kann die Verwendung der Kakaobohne etwa ab dem 14. Jahrhundert nachgewiesen werden. Ihnen war die Pflanze heilig. Sie verwendeten die Bohnen als Opfergabe für ihren Gott Quetzalcoatl und nutzen sie auch als Zahlungsmittel. Die einzige Verwendung, die sich bis heute gehalten hat, ist die Verwendung als Lebensmittel – nämlich als Getränk und als köstliche, zartschmelzende Schokolade.

Handgefertigte Rohkost Bruchschokolade

Handgefertigte Bruchschokolade

Menge:
1 Person


Benötigte Geräte:

Excalibur Dörrgerät

Zubereitung:

Die Rohe Edel-Kakaomasse bei 40°C im Wasserbad oder im Excalibur Dörrgerät schmelzen und mit dem Agavendicksaft, Goji-Beeren, Wild-Erdnüssen und wilden Pekannusskernen verrühren.

Im Anschluss auf eine mit Backpapier ausgelegte Form gießen und im Kühlschrank aushärten lassen. Nach Belieben in Tafeln oder Stücke teilen.

Tipp: Verwenden Sie nur Nüsse und Trockenfrüchte, die mindestens Zimmertemperatur haben, damit die Rohe Edel-Kakaomasse nicht zu schnell erkaltet und fest wird.