Ich liebe Rotkohl! Und das ganz besonders dann, wenn er mit Lauch, Äpfeln und köstlichen Gewürzen abgeschmeckt wird. Diese Rohkost Rotkohl Tarte schmeckt keinesfalls so, als wären ihre Zutaten in rohem Zustand. Nein, mit dieser Methode gelingt es dir ganz leicht im Handumdrehen, dem köstlichen rohen Gemüse eine gekochte Textur zu verleihen. Auch der Boden sucht seinesgleichen und schmeckt so köstlich, dass ich ihn gleich noch einmal für ein weiteres Rezept zubereiten werde. Verfeinert wird die leckere Rotkohl Tarte mit Pekannüssen und einer köstlichen veganen Rohkost Sahne Creme. Gönne dir diesen feinen regionalen Rohkost Genuss!

(C) Rezept und Fotos: Angela Griem createrawvision

Würzige Rotkohl Tarte mit Pekannüssen

Menge:
2 Personen

Zum Bewerten klicken >

Benötigte Geräte:

Hochleistungsmixer, z.B. Blendtec Classic 575
Küchenmaschine mit S-Einsatz, z.B. Magimix Cuisine Système 5200XL
Dörrgerät, z.B. Excalibur Trockner Digital mit 9 Einschüben

Zutaten:

Boden 

  • 220 g rohe Pekannüsse, für 10 Stunden in Wasser eingeweicht und im Dörrgerät getrocknet
  • 50 g rohe gekeimte Gerstenflocken
  • 220 g getrocknete Buchweizenkeimlinge
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 TL Flohsamenschalenmehl

 

Füllung

  • 1 mittelgroßer Rotkohl, in feine Streifen geschnitten
  • 2 kleine Äpfel, geraspelt
  • 2 dünne Stangen Lauch, in feine Ringe geschnitten
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
  • 1,5 EL Thymian, frisch gezupft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL rohes Olivenöl
  • 3 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL rohe Gemüsebrühe
  • ½ TL Gewürznelken
  • 1,4 TL Piment
  • 1,4 TL Pfeffer
  • Salz

 

Sahnecreme

  • 180 g rohe Cashewkerne, für 2 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 3 EL Zitronensaft
  • 150 ml Wasser
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 Msp. Muskatnuss, gerieben

 

Topping

20 Pekannüsse, zerbröselt

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Füllung in eine Auflaufform geben, und mit den Händen gut durchkneten. Für circa sechs Stunden oder länger im Dörrgerät marinieren lassen. Dabei gelegentlich erneut kurz durchkneten.

Gerstenflocken, getrocknete Pekannüsse und Buchweizenkeimlinge im Hochleistungsmixer zu Mehl verarbeiten und dann in der Küchenmaschine mit S-Einsatz gut vermischen.

Tomaten, Zwiebeln, Knoblauchzehen und Balsamico-Essig im Hochleistungsmixer zu einer glatten Flüssigkeit verarbeiten, dann zu dem Mehl in der Küchenmaschine geben und alles gut miteinander verarbeiten.

Mit Pfeffer, Salz und Balsamico-Essig abschmecken.

Das Flohsamenschalenmehl dazugeben und mit den Händen gut in den Teig einarbeiten.

Die Tarteform mit Buchweizenmehl bestäuben.

Den Teig mit den Händen in die Tarteform fest hineindrücken und dabei einen Rand hochziehen. Achte darauf, sehr sorgfältig zu arbeiten, damit später im Teig keine Löcher sind.

Für circa vier Stunden im Gefrierschrank fest werden lassen.

Cashewnüsse gründlich mit kaltem Wasser abspülen und dann mit allen weiteren Zutaten für die Sahnecreme im Hochleistungsmixer zu einer glatten Masse verarbeiten.

Mit Zitronensaft, Hefeflocken, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken.

Den gefrorenen Teig vorsichtig aus der Tarteform nehmen. Einige Esslöffel von der Gemüsefüllung beiseitestellen und den Rest mit der Sahnecreme vermischen.

Mit Thymian, Nelken, Piment, Muskatnuss, Pfeffer und Salz abschmecken. Falls die Füllung zu feucht ist, noch einen halben Teelöffel Flohsamenschalenmehl einrühren und für zehn Minuten quellen lassen.

Die Gemüsefüllung in die Tarteform geben und glattstreichen.

Mit dem beiseitegestelltem Gemüse toppen und die gehackten Pekannüsse darauf verteilen.


Kommentieren

  Keine Kommentare
  • Über den Autor:

    Angela Griem

    Angie ist Expertin für Rohkostzubereitung und hat mit ihrem Freund unter createrawvision.de den ersten Mitgliederbereich im deutschsprachigem Raum mit hunderten außergewöhnlichen Rohkost Rezepten, Tutorials und einem Einsteigerkurs gegründet. Sie liebt es neue Rohkost Rezepte zu kreieren und damit andern die Rohkost noch genussvoller zu machen. Außerdem hat sie bereits 5 E-Books zum Thema Rohkost geschrieben. […]