Diese kräftig grüne Erbensuppe kommt mit Zutaten daher, die ihr in einer normalen Erbsensuppe nicht findet: erfrischende Pfefferminze und belebendes Matcha Pulver. Aber was ist schon normal? Diese Kombination jedenfalls schmeckt überraschend lecker und lässt euch nach der Mittagspause wieder richtig durchstarten.

Erbsen gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Archäologische Funde belegen, dass bereits vor etwa 10.000 Jahren Erbsen angebaut wurden. In Deutschland zählten Erbsen bereits vor 7700 Jahren zu den Grundnahrungsmitteln der ältesten Ackerbauern – die sogenannten Bandkeramiker (benannt nach Keramikfunden aus dieser Zeit). Bis ins 17. Jahrhundert verwendeten die Menschen Erbsen als Trockengemüse und aßen sie meistens als Mus. Erbsen gelten auch als Symbol für Fruchtbarkeit. Aus dieser Sichtweise haben sich einige Bräuche entwickelt, die zum Teil heute noch praktiziert werden. Zum Beispiel der Brauch, ein Brautpaar mit Erbsen zu bewerfen. Oder das Anschlagen eines Sackes mit Erbsen an einen Obstbaum, damit dieser ebenso viele Früchte trägt wie Erbsen im Sack sind.

Erbsen-Minz-Suppe

Erbsen-Minze-Suppe

Menge:
4 Personen


Benötigte Geräte:

Vegan Star Vital

Zutaten:

600 g frische Erbsen
600 ml Gemüsebrühe mit Jentschura WurzelKraft
3 EL Keimling Rohes Cashewmus
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Vita Verde Olivenöl Peloponnes
2 EL Zitonensaft
1 TL Matcha-Pulver
Pfeffer
Salz
Chiliflocken
4 Blättchen Pfefferminze
1 TL Sesam, schwarz

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Erbsen verlesen und waschen. Minze ebenfalls waschen, trockenschütteln und Blätter abzupfen.

Alle Zutaten in den Vegan Star Vital geben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Programm 4 wählen.

Zum Schluss das Matcha-Pulver unterrühren, mit Pfeffer, Salz, und Chiliflocken abschmecken. Anschließend mit Sesam und Minzeblättchen dekorieren.