Diese Cookies sind so, wie Cookies sein sollen: Süß, schokoladig und knusprig – dank der leckeren Cashew-Stücke.

Sie passen perfekt in jede Hand- oder Bürotasche und sind der ideale Snack für viele Gelegenheiten. Kinder lieben sie und bei einer Einladung sind sie ein tolles Mitbringsel.

Es gibt süße und bittere Aprikosenkerne – genau wie bei den Mandelkernen. Die süßen Aprikosenkerne werden gerne als Snack geknabbert und haben – zum Beispiel als Mus – einen festen Platz in der Rohkost-Küche. Sie haben einen fruchtigen bis säuerlichen Geschmack und ein leichtes Mandelaroma. Das macht sie zum idealen Begleiter für rohköstliche Suppen, Kräcker und, Smoothies, Puddings und allerlei andere Speisen.

Aprikosenkerne liefern eine Menge Mineralien – vor allem Magnesium. Auch Vitamin B17 und Vitamin E befinden sich in den kleinen, aromatischen Kernen. Seinen Ursprung hat der Aprikosenbaum übrigens in Zentralasien.

Die Kerne für das Keimling Aprikosenkernmus stammen aus serbischem Bioanbau. In kleinbäuerlichen Betrieben werden sie angebaut, geerntet und schonend bei maximal 40°C in einer Steinmühle zu Mus verarbeitet.

Schoko-Cookies mit Aprikosenkernmus

Schoko-Cookies mit Aprikosenkernmus

Menge:
5 Personen

Zum Bewerten klicken >

Benötigte Geräte:

Vitamix

Zutaten:

225 g Keimling Rohes Aprikosenkernmus
2 EL Keimling Roher Agavendicksaft
1 ½ EL Keimling Rohes Kakaopulver
5 EL Keimling Cashewkerne, gehackt
1 EL Kokosmehl
¼ Vanilleschote
¼ TL Meersalz

Zubereitung:

Geben Sie alle Zutaten bis auf die Cashewkerne in den Vitamix und stellen Sie den Geschwindigkeitsregler auf hoch. Schalten Sie das Gerät an und mixen Sie so lange, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Benutzen Sie gegebenenfalls den Stößel.

Anschließend hacken Sie die Cashewkerne grob mit einem Keramikmesser.

Geben Sie die Cashewkerne in den Teig und kneten Sie ihn durch. Formen Sie anschließend die Cookies in der von Ihnen gewünschten Größe.

Geben Sie sie abschließend noch einmal für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank, damit Sie schön fest werden.