Da wir eine tolle neue elektrische Ölpresse im Sortiment haben, wollen wir euch ein paar Einblicke geben, welche Ölsorten ihr mit der Wartmann Ölpresse herstellen könnt und wofür sie am besten verwendet werden.

Tendenziell lassen sich mit der Wartmann sämtliche Nüsse, Kerne und Samen zu frischem, natürlichen Öl pressen. Hier gibt´s einmal einen kleinen Überblick:

Haselnuss-Öl

Haselnussöl lässt sich mit der Wartmann Ölpresse ideal pressen und am besten kalt als Dressing zu Salaten genießen. Aber auch süße Backwaren und Desserts erhalten ein leckeres Aroma.

Sonnenblumenkern-Öl

Die Wartmann Ölpresse ist mit einem Automatikprogramm für Sonnenblumenkerne ausgestattet, wodurch eine optimal abgestimmte Verarbeitung der Kerne ermöglicht wird. Das relativ geschmacksneutrale Öl ist ein echter Allrounder in der Küche. Zum Kochen und Backen, aber auch als Zusatz für Süßes und Salate ist das Öl verwendbar.

Mandel-Öl

Mandelöl ist vor allem zum Backen super geeignet und kann ebenfalls einwandfrei mit der Wartmann Ölpresse hergestellt werden. Dank des süßlich-nussigen Aromas verleiht es Keksen, Plätzchen und Kuchen eine natürliche Süße. Besonders beliebt ist Mandelöl außerdem bei Beauty-Anwendungen wie Haarmasken, Massagen und zur Hautpflege.

Erdnuss-Öl

Erdnuss-Öl ist vor allem in der asiatischen Küche ein absoluter Klassiker. Zum Garen von Tofu und Gemüse im Wok eignet es sich hervorragend. Aber auch für Salate wird Erdnussöl mit seinem nussigen Geschmack gern verwendet.

Mit der Wartmann Ölpresse lassen sich neben den hier aufgeführten Sorten noch viele weitere verschiedene  Öle herstellen.  Der Vorteil: Ihr könnt beliebige Mengen pressen und erst einmal probieren, was euch wirklich schmeckt. Teure große Flaschen müssen also nicht unnötig angeschafft werden. PS: Auch zum Verschenken eignet sich selbst gepresstes Öl wunderbar. Für eure ganz individuellen Öle könnt ihr auch Aromen und Kräuter mit hineinmischen. Zum Verfeinern eignen sich zum Beispiel Lavendel, Rosmarin oder auch etwas Chilli.