Probieren sie das japanische Nationalgericht einmal in der roh-veganen Variante. Mit ihren einfachen, sehr leckeren Zutaten und dem fein-würzigen Geschmack der Brühe eignet sich die Miso Suppe als leichte Vorspeise oder auch als Hauptgang. Und dank des frischen Gemüses liegt sie nicht schwer im Magen. Da können Sie ruhig einen Nachschlag nehmen.

Miso Suppe wird traditionell mit einem Fischsud zubereitet. Auf diese Zutat wird in der roh-veganen Küche natürlich verzichtet. Was aber auf keinen Fall fehlen darf, ist der Namensgeber der Suppe, das Miso. Diese Sojabohnenpaste gibt es auch in unpasteurisierter Form – perfekt also für unsere roh-vegane Variante des japanischen Nationalgerichts.

In ihrer Heimat wird die Suppe häufig zum Frühstück gegessen. Auch als Vorspeise oder als Teil des Hauptgerichts kommt sie auf den Tisch. Und obwohl es eine Suppe ist, verwenden die Japaner Stäbchen zum Essen. Die festen Bestandteile, also Gemüse, Pilze, Algen und Tofu, essen sie mit den Stäbchen. Sie Suppe wird direkt aus der Schale getrunken.

Rohkost Miso Suppe

Rohkost Miso Suppe

Menge:
4-5 Personen

Zum Bewerten klicken >

Benötigte Geräte:

Spiralschneider
Vitamix

Zutaten:

500 ml gefiltertes Wasser
100 g Karotten
100 g braune Champignons
1 große geschälte Zucchini
½ Bund Lauchzwiebeln (in dünne Ringe geschnitten)
2 Stangen Sellerie
2 EL unpasteurisiertes Miso
Salz nach Bedarf
Tamari nach Bedarf

Zubereitung:

Schneiden sie die Zucchini mit dem „Le Rouet“ Spiralschneider zu dünnen Gemüsenudeln. Hobeln sie die Karotten und die Champignons mit dem Börner Hobel in Streifen.

Alle anderen Zutaten (Wasser, Miso, Sellerie, Salz, Tamari) in den Vitamix Pro 750 geben und mixen bis zur gewünschten Temperatur. Geben Sie im Anschluss die restlichen Zutaten dazu und lassen Sie die Suppe vor dem servieren ca. 10 Minuten gut durchziehen.

Tipp: Für eine Rohkost Suppe lassen Sie den Vitamix Pro 500 nur 1 Minute maximal laufen. Für eine heiße Suppe verwenden Sie einfach das Suppenprogramm.